Kostenloser Fahrwerk-Check

/images/prestations/Bilder_eShop_Achsvermessung_neu_166x121.png
Kostenloser Fahrwerk-CheckEUROMASTER

Kostenloser Fahrwerk-Check

0,00 €* 0,00

Auswählen

Intakte Stoßdämpfer sind entscheidend für die Straßenlage und das Bremsverhalten.

Im Rahmen unseres kostenlosen Euromaster Fahrwerk-Checks überprüfen wir:

     
  • Staubschutzkappen
  • Befestigungsteile

  • Stoßdämpferrohr

  • Korrosion und Lecklage


Fahrsicherheit und Komfort sind die zwei Hauptaufgaben der Kombination aus Federbein und Stoßdämpfer. Funktionieren beide Teile korrekt, sorgen sie dafür die Schwingungen des Fahrzeugs soweit wie möglich zu reduzieren, um gleichzeitig unter allen Umständen den Bodenkontakt der Räder mit der Fahrbahn sicherzustellen.

Durch die Stoßdämpfer bleibt das Auto in der Spur wenn Sie bremsen, in Kurven oder auf Kopfsteinpflaster fahren bzw. starken Seitenwinden ausgesetzt sind. Des Weiteren reduzieren die Stoßdämpfer die Schläge, die durch die Radaufhängung übertragen werden.

Wenn ein Rad in ein Schlagloch gerät, wird es gegen die Karosserie gedrückt, wobei die Federung einen Teil des Schlages auffängt. Die anschließende Entspannung der Feder und die entgegengesetzte Bewegung wird durch den Stoß- oder auch Schwingungsdämpfer stark abgebremst.

Ist der Stoßdämpfer jedoch defekt, verliert das Rad den Kontakt zur Fahrbahn. Es sind somit auch keine kontrollierten Brems- und Lenkmanöver mehr möglich. Die Fahrstabilität verschlechtert sich und der Bremsweg wird verlängert. Sie verlieren im schlimmsten Fall die Kontrolle über Ihr Fahrzeug.


Anzeichen von abgenutzten Stßdämpfern sind:

     
  • Schwingen des Fahrzeugs beim Durchfahren von Unebenheiten
  • Geräuschentwicklung auch bei niedrigem Tempo auf schlechten Straßen

  • Ungleichmäßige Abnutzung der Reifen

  • Eine flatternde Lenkung bei stärkerem Bremsen

  • Ein schwammiges Fahrverhalten in Kurven

  • Eine steigende Empfindlichkeit bei Seitenwind

 

Defekte Stoßdämpfer führen zu einem längeren Bremsweg, dem Kontrollverlust in Kurven sowie einer erhöhten Aquaplaning-Gefahr. Hinzu kommen ein höherer Verschleiß an den Radlagern und anderen Fahrwerksteilen sowie ein erhöhter Rollwiderstand und somit auch ein höherer Kraftstoffverbrauch. Nicht zuletzt nimmt der Fahrkomfort durch abgenutzte Stoßdämpfer ab.

Die Marke Ihres Fahrzeugs finden Sie unter Punkt 2 im Fahrzeugschein.

Das Modell ist die Fahrzeugversion, z.B. Golf V.

Die Angaben zu Hubraum in cm3 (PS) finden Sie unter Ziffer:
P.1 im neuen Fahrzeugschein (ab 2006)
8 im alten Fahrzeugschein (bis 2005)

Das Baujahr finden Sie im Fahrzeugschein unter Ziffer:
B im neuen Fahrzeugschein (ab 2006)
32 im alten Fahrzeugschein (bis 2005)

Auf Wunsch können Sie hier schon die Jahreszeit auswählen.
Sommer- und Winterreifen sind für den Einsatz in der entsprechenden Jahreszeit konzipiert und entwickeln unter diesen Bedingungen ihre beste Performance.

Auf Wunsch können Sie hier schon die Reifenmarke / die Reifenmarken auswählen, die Sie bevorzugen.

Die Reifenbreite ist die Breite der Reifenlauffläche in mm.
Im neuen Fahrzeugschein (ab 2006) finden Sie diese Angabe vor dem Schrägstrich unter den Ziffern 15.1 und 15.2.
Im alten Fahrzeugschein (ab 2005) finden Sie diese Angabe vor dem Schrägstrich unter den Ziffern 20-23.

Der Querschnitt des Reifens beschreibt das Verhältnis zwischen Höhe und Breite des Reifens in Prozent.
Bsp. 50-er Serie: Höhe/Breite=50%
Im neuen Fahrzeugschein (ab 2006) finden Sie die Angabe nach dem Schrägstrich unter den Ziffern 15.1 und 15.2.
Im alten Fahrzeugschein (ab 2005) finden Sie die Angabe nach dem Schrägstrich unter den Ziffern 20-23.

Die Felgengröße des Reifens beschreibt den Durchmesser des Rades in Zoll.
Im neuen Fahrzeugschein (ab 2006) finden Sie diese Angabe nach dem Buchstaben unter den Ziffern 15.1 und 15.2.
Im alten Fahrzeugschein (ab 2005) finden Sie diese Angabe nach dem Buchstaben unter den Ziffern 20-23.

Der Geschwindigkeits-Index gibt Auskunft über die maximal erlaubte Höchstgeschwindigkeit des Reifens.
Q - 160 km/h
R - 170 km/h
S - 180 km/h
T - 190 km/h
U - 200 km/h
H - 210 km/h
V - 240 km/h
W - 270 km/h
Y - 300km/h
ZR - über 204 km/h

Der Last-Index (Tragfähigkeitskennzahl) ist eine meist zweistellige Zahl am Ende der Größenbezeichnung, z.B. 175/70 R 13 82 T. Die Zahl 82 gibt Aufschluss über die Tragfähigkeit des Reifens. Tragfähigkeitsindex 82 bedeutet z.B. 475kg Tragfähigkeit pro Reifen.
Im neuen Fahrzeugschein (ab 2006) finden Sie die Zahl am Ende unter den Ziffern 15.1 und 15.2.
Im alten Fahrzeugschein (ab 2005) finden Sie die Zahl am Ende unter den Ziffern 20-23.